Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Bebauungsplan Nr. 226 "Untere äußere Gärten - Änderung I" - Aufstellungsbeschluss, Entwurfsfeststellung, Auslegungsbeschluss

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.01.2020   GR/2020/001 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 16, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  002/2020 

Der Gemeinderat der Gemeinde Urbach beschließt, den Bebauungsplan Nr. 104 „Untere äußere Gärten“ in einem Teilbereich durch Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 226 "Untere äußere Gärten - Änderung I" zu ändern. Es handelt sich um einen Bebauungsplan der Innenentwicklung, der im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a Baugesetzbuch aufgestellt wird. Der Geltungsbereich ist im Entwurf der zeichnerischen Festsetzungen vom 19.12.2019 schwarz gestrichelt umrandet. Von der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden, von der Umweltprüfung, von der Erstellung eines Umweltberichts, von der Angabe, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind und von der zusammenfassenden Erklärung wird abgesehen (§ 13 a Abs. 2 in Verbindung mit § 13 Abs. 2 Nr. 1 und Abs. 3 Baugesetzbuch). Der Bebauungsplanentwurf wird im Entwurf festgestellt. Er besteht aus den zeichnerischen Festsetzungen und den textlichen Festsetzungen vom 19.12.2019, jeweils erstellt von ARP Architektenpartnerschaft Stuttgart. Dem Planentwurf wird die Begründung von ARP Architektenpartnerschaft Stuttgart vom 19.12.2019 beigefügt.

 

Dieser Planentwurf wird auf die Dauer eines Monats im Ortsbauamt des Bürgermeisteramts gem. § 3 Abs. 2 BauGB zur Einsichtnahme durch Jedermann und zum Vorbringen von Stellungnahmen öffentlich ausgelegt. Die Behörden werden parallel zur Stellungnahme aufgefordert. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, den Bebauungsplanaufstellungsbeschluss und die Bebauungsplanauslegung ortsüblich bekannt zu machen.